Große Anwartschaftsversicherung
und Pflegeversicherung

Die Versicherung für Berufssoldaten

Während ihrer aktiven Dienstzeit haben Zeit- und Berufssoldaten Anspruch auf die unentgeltliche truppenärztliche Versorgung auch freie Heilfürsoge genannt.

Als Berufssoldat haben Sie nach Dienstzeitende (DZE) einen Anspruch auf Beihilfe – ein Leben lang.

Das bedeutet: Sie erhalten einen 70%igen staatlichen Zuschuss zu Ihren Krankheitskosten und müssen nur 30% selbst absichern. Damit werden Sie in den Status eines Privatpatienten versetzt und genießen höchstmögliches Behandlungsniveau.

Mit der großen Anwartschaftsversicherung sparen Sie schon als aktiver Soldat Beiträge. Wechseln Sie daher rechtzeitig in die große Anwartschaftsversicherung.

Der Abschluss einer (oder auch Wechsel in die) großen Anwartschaft ist bei Vorliegen folgender Voraussetzungen auch bereits dem Zeitsoldaten zu empfehlen:

  • Sie haben den Wunsch und auch die konkrete Chance Berufssoldat zu werden
  • Sie planen als Zeitsoldat eine Anschlusskarriere als Berufsbeamter (z.B. in der Verwaltung, bei der Polizei oder der Feuerwehr)

Hier gilt: Früher an später denken.

Die eigentliche große Anwartschaftsversicherung ist eine spezielle Tarifgestaltung, die bewirken soll, dass weit im Voraus ein bestimmter Versicherungsschutz zu einem späteren Zeitpunkt zugesagt wird, auch wenn sich der Gesundheitszustand des Versicherten nach Abschluss der  großen Anwartschaft, aber vor Beginn des eigentlichen Versicherungsbedarfes, verschlechtert.

Eine große Anwartschaftsversicherung stellt sicher, dass während dieser Zeit aufgetretene Krankheiten in den Versicherungsschutz einbezogen werden und dass die Berechnung des Beitrags nach dem ursprünglichen Eintrittsalter geschieht.

Die Pflegepflichtversicherung ist für alle Soldaten unabdingbar

Die Pflegepflichtversicherung ist für Zeit- und Berufssoldaten ein Muss und ist verpflichtend. Diese sollte mit der großen oder kleinen Anwartschaft kombiniert und versichert werden. Mit dem Nachweis, den Sie von uns erhalten, können Sie Ihren Dienstherrn über das Bestehen informieren.

Unser Team von Spezialisten berät Sie gerne in allen Fragen rund um die Anwartschaft und Pflegeversicherung.

Die Vorteile der großen Anwartschaftsversicherung:

  • Sicherung des Gesundheitsstatus
  • Sicherung der Rechte an einer späteren privaten Krankenversicherung
  • Garantie auf bedarfsgerechte Versorgung
  • Anwartschaft für Ehepartner
  • Restkostenversicherung für Ehepartner
  • Nachversicherungsgarantie für Neugeborene
  • Geld sparen während der aktiven Dienstzeit
  • Sicherung des höchst möglichen Behandlungsniveau
Monatsbeitrag große Anwartschaftsversicherung – Tarife YG COMFORT-B/30 + YG SP2-B/30 + YG EB-BU/70 + YV + PVB
Eintrittsalter Beitrag Mtl. In € Eintrittsalter Beitrag Mtl. In € Eintrittsalter Beitrag Mtl. In €
0-18 19,53 29 58,79 40 80,53
19 20,48 30 60,62 41 82,68
20 20,71 31 62,46 42 84,81
21 45,69 32 64,28 43 86,99
22 47,24 33 66,19 44 89,11
23 48,79 34 68,12 45 91,34
24 50,34 35 70,08 46 93,64
25 51,95 36 72,42 47 95,99
26 53,59 37 74,41 48 98,39
27 55,27 38 76,42 49 100,84
28 57,01 39 78,48

Stand: 01.01.2020 | Landesdirektion Müller & Heß GmbH & Co. KG | Klostersteige 49 | 89275 Elchingen | Telefon: 07308 925800 | info@bundeswehr-ratgeber.de

Pflegepflichtversicherung:

Es bestehen zwei Systeme der Pflegepflichtversicherung – mit erheblichen Beitragsunterschieden.

Die kostengünstige private Pflegeversicherung und die soziale Pflegeversicherung. Sie als Berufssoldat haben die Möglichkeit in Verbindung mit der großen Anwartschaftsversicherung die private Pflegeversicherung abzuschließen.

Der Beitrag der Pflegepflichtversicherung bemisst sich in der sozialen Pflegeversicherung nach dem Einkommen und in der privaten Pflegeversicherung nach dem Eintrittsalter.

Somit ist die Kombination von Anwartschaft und Pflegeversicherung die deutlich günstigere Wahl.

Grundsätzlich ist der Abschluss der Pflegeversicherung für Sie als Zeitsoldat oder Berufssoldat Pflicht. Dieser gesetzlichen Verpflichtung nicht nachzukommen, kann mit einem Bußgeld von bis zu 2500.-€ geahndet werden.

Nach Abschluss der Pflegeplichtversicherung erhalten Sie von uns die erforderlichen Nachweise für Ihren Dienstherrn.

Beispiel Stand 2019:

Ein 25-Jähriger ohne Kinder nach A7 besoldeter Oberfeldwebel mit rund 2700.-€ Gehalt einschl. Zulagen zahlt monatlich 47,93€ in der sozialen Pflegeversicherung.

Als privat Pflegeversicherter zahlt dieser Oberfeldwebel monatlich nur 12,79€

Somit ergib dies einen Beitragsunterschied von 421,68€ jährlich.

Pflegezusatzversicherung:

Die gesetzlichen Pflegeleistungen reichen in der Regel nicht für die tatsächlichen Pflegekosten.

Reichen die eigenen Mittel (Einkommen, Geldanlagen) zur Finanzierung des Eigenanteils nicht aus, sind ggf. die Angehörigen und in letzter Stufe das Sozialamt gefragt.

Deshalb empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung. Diese kann schon bei geringen Beiträgen das Kostenrisiko aufheben oder minimieren. Somit sichern Sie sich Ihr Vermögen.

Unterlagen oder persönliche Beratung anfordern.

This is custom heading element